1060 Wien, Wallgasse 39/2

Ruth Aspetsberger-Feichter | 0676 52 84 940 | ruth@praxis-feichter.at | Datenschutzerklärung

in Bewegung bleiben

Für die Therapie benötigen Sie von Ihrem behandelnden Arzt einen Verordnungsschein mit Ihrer Diagnose und einer Zuweisung für:

 

10 x Physiotherapie

10 x Heilmassage

 

(diese Einheiten entsprechen den üblichen Bestimmungen der Krankenasse, es obliegt Ihrem Arzt, was verordnet wird)

Um die Kostenrückerstattung nach Beendigung der Therapie in Anspruch nehmen zu können, reichen Sie diesen Verordnungsschein vor Therapiebeginn bei ihrer zuständigen Krankenkasse ein, um ihn chefärztlich bewilligen zu lassen.

Selbstverständlich kann in der Prävention auch ohne Verordnung vom Arzt gearbeitet werden!

Die Preise sind abhängig der Behandlungsdauer

30 Minuten € 60

45 Minuten € 85

60 Minuten € 110

Die Behandlungskosten sind nach der Therapieeinheit bar zu zahlen

Am Ende der Therapieserie erhalten Sie eine Honorarnote, die Sie zusammen mit der bewilligten Verordnung bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Gemäß der Tarifbestimmung bekommen Sie einen Teil der Kosten rückerstattet.

Wenn Sie eine private Zusatzversicherung haben, können Sie sich einen weiteren Teil der Therapiekosten von dieser  zurückerstatten lassen.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Termine die nicht 24 h vorher abgesagt werden, in Rechnung gestellt werden!

Am Ende der Therapieserie erhalten sie von mir eine Honorarnote, die Sie gemeinsam mit ihrer bewilligten Verordnung bei Ihrer zuständigen Krankenkasse einreichen können, um einen Teil der Kosten rückerstattet zu bekommen. Die Höhe der Rückerstattung richtet sich nach den jeweiligen Tarifbestimmungen der Krankenkassen (ca. 30 bis 60 % der Kosten)

WGKK- Wiener Gebietskrankenkasse

Wienerbergstraße 15-19, 1100 Wien

Telefon +43 (1) 60122-0

Telefax +43 (1) 60246-13

SVA- Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft

Wiedner Hauptstraße 84 – 86, 1050 Wien

Telefon 05 08 08-0

Telefax 05 08 08-9129

NÖGKK- Niederösterreichische Gebietskrankenkasse

Kundenberatung Hauptstelle: Kremser Landstraße 3, 3100 St. Pölten

Versichertenservice 05 08 99 6100

Dienstgeberservice 05 08 99 7100

Telefax 050899-6581

AUVA- Allgemeine Unfallversicherungsanstalt – Landesstelle Wien

Webergasse 4, 1200 Wien

Telefon +43 1 33133-0

Telefax +43 1 33133-245

BVA- Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter

Josefstädterstrasse 80, 1080 Wien

Telefon 05 04 05-0

Telefax 05 04 05-22900

KFA- Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien

Schlesingerplatz 5, 1080 Wien

Telefon +43 1 40436-0

Telefax +43 1 40436-99-46863

SVB- Sozialversicherungsanstalt der Bauern

Ghegastraße 1, 1030 Wien

Telefon +43 1 79706-0

 

Physiotherapie beschäftigt sich mit der Therapie des (aktiven und passiven) Bewegungsapparates nach Traumen, Unfällen und Operationen.

In Kombination aus aktivem Training und passiven therapeutischen Maßnahmen wird mit dem Patienten der Umgang mit Schmerzen, degenerativen Erkrankungen, körperlichen Dysfunktionen oder Haltungsschäden erlernt und so Schmerzfreiheit und uneingeschränkte Beweglichkeit erarbeitet.

Ziel des CRAFTA- Behandlungsschemas (cranio mandibuläre Dysfunktionen) ist es, die spezialisierten Beurteilungen der Patienten mit Kopf-, Nacken- und Gesichtsschmerzen zu behandeln und auch auf lange Sicht Behandlungspläne zu erstellen.

Kiefergelenksdysfunktionen können Störungen im gesamten Körper hervorrufen. so lassen sich Kopfschmerzen, Tinitus, Zähneknirschen, tränende Augen, Schluckbeschwerden, u.a. ebenso behandeln wie Lumbalischialgien oder Hüftschmerzen.

Mittels CST wird über sanfte Techniken weitestgehende Symmetrie und Gleichgewicht im Körper hergestellt.

Gestörte Selbstempfindung wird ebenso harmonisiert wie Kopfschmerzen oder tiefgehende Missempfindungen.

Viszerale Manipulation ist eine manuelle Methode, mit deren Hilfe die Bewegung der inneren Organe verbessert wird. Durchblutung, Nervenversorgung, Lymphfluss und die Organfunktion werden dadurch positiv beeinflusst.

Wenn ein Organ sich in seiner Umgebung bewegt, ist es in der Lage, seine Aufgaben optimal zu erfüllen (Verdauung, Filterung, Resorption, Produktion von Hormonen, Enzymen,…). Wenn es sich jedoch in einer falschen Lage befindet (durch Entzündungen, Verklebungen,…) und seine Eigenbewegung beeinträchtigt ist, kann sich dies nachteilig auf seine Funktion, aber auch auf den Bewegungsapparat auswirken.

Pilates Training stellt ein ganzheitliches Körpertraining dar, bei dem spezielle Muskelgruppen beansprucht werden. Mit individuellen Übungen sorgt Pilates für eine gesunde Körperhaltung und eine Steigerung der Lebensqualität, da Körper und Geist harmonisiert werden. Pilates ist nicht nur prophylaktisch anwendbar, sondern eignet sich auch hervorragend zur Rehabilitation.

Gyrokinesis trainiert den ganzen Körper durch eine Reihe von sanften therapeutischen Bewegungen. Am Anfang des Trainings stehen energetisierende Übungen von Kopf bis Fuß, anschließend wird die Wirbelsäule durch verschiedene Bewegungsformen mobilisiert.

In der Ernährungsberatung geht es darum, Ungleichgewichte im Körper mittels Anamnese, Zungen- und Pulsdiagnostik aufzuspüren und diese über die Ernährung auszugleichen.

Dazu macht sich die TCM unterschiedliche Qualitäten und Eigenschaften von Lebensmitteln zu Nutze, um dadurch körperliche Beschwerden positiv zu beeinflussen.

Die Physioenergetik ist ein ganzheitlich diagnostisches und therapeutisches System aus der Kinesiologie, die das Auffinden vernetzter Krankheitsursachen ohne Einsatz von technischen Geräten möglich macht. Durch den direkten Dialog zwischen Therapeut und Körper des Patienten (Muskeltests, Armlängenreflex) wird die Behandlung ganzheitlich abgedeckt.